Oktober 2020 - Die Suche in Berlin Treptow

3.Oktober 2020 - Eine Suche beginnt...

 

Nachdem ich in den letzten Wochen Briefe, Artikel, Stammbäume und meine alten Studienbücher durchforscht habe, wurde die Recherche für das Projekt Berlin Treptow jetzt ein wenig wirklichkeitsnaher. Bald beginnen die ersten Filmtage in Amerika, und im nächsten Jahr kommt das Filmteam nach Berlin. Da gilt es vorbereitet zu sein und noch mehr Hintergrundinformationen zu haben.

 

Helene, die Produzentin der Dokumentation, hatte dazu die Idee,  jemanden zu finden, der in der Zeit von 1936 - 1947 in der Puderstrasse 4a in Berlin Treptow gelebt hat und die Familie Allwelt kennt. Gesagt. Getan.

 

Wie jedoch beginnen? In normalen Zeiten hätte ich wohl vorgeschlagen, nach Berlin zu reisen und einfach mal in der Nachbarschaft zu klingeln. Corona macht jedoch das Reisen etwas komplizierter, gerade auch weil Helene in Amerika und ich in Norwegen leben. Des Weiteren ist es sicher nicht einfach jemanden zu finden, der noch am Leben ist, und immer noch in derselben Strasse lebt.  Aber vielleicht findet sich ein Nachfahre, der sich an die Geschichten seiner Eltern oder Grosseltern erinnert.

 

Also mussten die sozialen Medien her, in diesem Fall Twitter und Instagram.  Und was soll ich sagen? Ich bekam sofort von Freunden und lieben Berliner Twitter Nutzern fantastische Ideen und Hilfe angeboten .

 

Eine Twitter Userin schlug mir vor, Flugblätter in der Puderstrasse und dem Kiez zu verteilen. Sie bot sogar an, das Verteilen für uns zu organisieren, da sie in der Nähe lebe. Gleichzeitig verwies sie auf den Kiez Treffpunkt Kungerkiez. Dies ist der Treptower Kiez, der an Kreuzberg und Neukölln grenzt und an den ich mich wenden könnte. Super Idee! 

 

Es war also an der Zeit, schnell ein Flugblatt zusammenzubasteln, welches womöglich bald an den Littfaßsäulen in Berlin Treptow und am Kungerkiez ausliegen wird und das wir auch für die weitere Suche nutzen können. 

Flugblatt - Berlin Treptow
Flugblatt - Berlin Treptow

 

Eine andere Twitter Nutzerin verwies mich auf lokale Facebook Gruppen und Nebenan.de. Facebook hatte ich bereits auf meiner Liste, aber Nebenan.de ein privates Netzwerk in dem man Nachbarschaftshilfe anbieten und finden kann, kannte ich gar nicht. 

 

Eine Freundin schlug mir dann via Instagram vor, in der Berliner Zeitung oder Berliner Morgenpost Zeitungsannoncen zu schalten, da ja viele ältere Menschen noch immer Zeitung lesen. (Danke Marie!) und ein Freund hatte die fantastische Idee sich an die lokalen Altersheime zu wenden. (Danke Paul! ) Diese Recherche ist auf meiner To-Do Liste für das Wochenende.

 

Ob wir damit Glück haben werden, und vielleicht jemanden finden? Mal schauen. Man weiss ja nie. Was ich aber tun werde ist, allen diesen Ideen nachgehen und euch hier auf dem Laufenden zu halten.

 

Wenn ihr selbst in Berlin Treptow wohnt, und ihre diese Flugblätter seht, wisst ihr jetzt ein wenig mehr worum es geht. Wenn ihr gleichzeitig vielleicht weitere Ideen habt, oder sogar jemanden kennt, der in dieser Strasse gelebt hat, lasst uns gerne einen Kommentar da oder schreibt mir privat


Comments: 0

geboren in Demmin Germany 

lives in Balestrand Norway 

freelance film producer 

blogs in Deutsch and English 

life stories & memories from WW2 Germany, the GDR, Norway 

Follow me on Instagam, Twitter, Medium or Facebook.



Norway - Germany - USA

Demmin - Berlin Treptow - Los Angeles

Suicide - Documentary - Documentary Film

Film Production - Blog - Life Stories

Genealogy - WW2 history